The Sniper (ein Audiokommentar)

(c) Thure Röttger

Nach einigen Abschweifungen in Richtung Science Fiction, Fantasy und Die Harte Realität (TM) beschäftigen wir uns in dieser Folge wieder mal direkt und ausschließlich mit M*A*S*H. Genau genommen könnten wir uns gar nicht direkter und ausschließlicher damit befassen. Denn das ist keine gewöhnliche Podcast-Folge: wir haben einen Audiokommentar eingesprochen, passend zur Folge…

“The Sniper / Die unter Beschuss liegen” (Folge 10, 2. Staffel von M*A*S*H)

Um die Folge auch richtig als Audiokommentar genießen zu können, braucht Ihr folgendes:

  • Die M*A*S*H-Folge
  • Die Podcast-Folge
  • 2 separate Player

Lasst die Podcast-Folge anlaufen, startet derweil die M*A*S*H-Folge und drückt sofort auf Pause. Wartet, bis im Podcast die “Sumpf”-Titelmusik verklingt und ein Countdown eingesprochen wird – und bei “Play!” drückt Ihr auch bei der M*A*S*H-Folge wieder auf Play. Viel Spaß!

Aus dem Podcast verlinkt:

Das multimediale Midi-LowTech-Aufnahme-System (mit Socke!)

2 Antworten auf „The Sniper (ein Audiokommentar)“

  1. Mir schien es so, als ob Radar sich selbst vorne positioniert, in der Tür des Duschzelts. Sein Hintermann hatte nichts dagegen, versteckte sich aber auch nicht direkt.


    Es gibt noch andere Möglichkeiten einen gleichmäßig vollen Dutt zu tragen, aber das Sockenmotiv passt gerade für euch ja perfekt. 😉

  2. Was das Herstellen von eindrucksvoll dekorativer Haarpracht angeht, bin ich verständlicherweise auf die Aussagen anderer angewiesen. Aus eigener Erfahrung werde ich wohl nie erfahren, wie man(n) den schönsten Dutt auf seinem Kopf fabriziert! 😀

    Das mit Radar könnte tatsächlich so sein. Und dann wahrscheinlich weniger aus der Kadaver-Gehorsams-Motivation heraus (“ist ja nur ein Corporal!”), wie wir in Erwägung gezogen haben, sondern wahrscheinlich eher, weil Radar Henry wirklich schützen will.
    Ich werde noch mal genauer drauf achten, wenn ich mir die Folge mit Audio-Kommentar noch mal anschaue (nach Reden und Schneiden fand ich bis jetzt, dass es erst mal gereicht hat, und hab bislang auf Anschauen + Anhören verzichtet. Aber andererseits bin ich ja auch neugierig, wie und ob das überhaupt funktioniert.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.