Tobis Quarantäne-Tagebuch, Teil 5 (Das Finale!)

Der letzte Tag in Tobis Reise-Quarantäne bricht an – und wieder – und wieder… das Murmeltier grüßt auch von den Hafenmauern vor Kapstadt.

Trotzdem, es bleibt spannend: Gehen die Burger aus? Muss noch mal Wäsche gewaschen werden? Gehen alle Passagiere gleichermaßen vorbildlich mit der Körperhygiene im Krisenfall um? Kann man Death Metal auf der Silent Party hören? Gibt es Internet? Und dürfen Tobi und die Beste Ehefrau Von Allen irgendwann Südafrika wieder verlassen?

(Spoiler: Nein. Ja. Nein. Nein. Manchmal. Ja!!)

Weil’s so schön war, gibt es das Tagebuch diesmal in einer ganz eigenen, exklusiven Tagebuch-Solo-Sonder-Folge, ohne störende Rahmenhandlung oder andere Themen, die davon ablenken könnten – wenn man von den üblichen Abschweifungen wie Bartbinden, Buffy & Ballermann absieht.

Links:
Kapitel:
  • 0:00:00 Vorgeplänkel & Intro
  • 0:01:21 Begrüßung
  • 0:02:52 Tobis Quarantäne-Tagebuch (Teil 5)
  • 1:34:22 Ende des Tagebuchs!
  • 1:37:27 Hörer-Feedback
  • 1:39:22 Nachgeplänkel
  • 1:47:18 Abschied, Outro & Nach-Nachgeplänkel

Tobis Quarantäne-Tagebuch, Teil 1-4 (Supercut)

Liebes Tagebuch, es geht mir…

Bis das mit dem Verreisen irgendwann in ferner Ferne wieder problemlos klappt, und bevor wir zuhausegebliebenen Sumpfbewohner demnächst zum Großen Finale von Tobis Tagebuch aus der Quarantäne in seinem Schwimmenden Goldenen Käfig vor den Hafenmauern von Kapstadt aufbrechen, hier in einer Sonderfolge noch mal alle bisherigen Teile in einem Tagebuch-Supercut.
Damit doch noch mal nostalgische Fernweh-Gefühle aufkommen – auch wenn es vielleicht nicht die richtigen sind!

Bleibt gesund!

Kapitel:

  • 00:00:00 Intro
  • 00:00:45 Teil 1
  • 00:15:11 Teil 2
  • 00:34:38 Teil 3
  • 01:05:58 Teil 4
  • 01:34:29 Outro

Doktor, heile Dich selbst!

(C) Felix Herzog

Nach der Quarantäne ist vor der Quarantäne

…oder wird uns zu diesem Zeitpunkt, an dem da draußen (gefühlt) schon alle so unglaublich gelockert sind, eine weitere Folge mit dem Thema “Quarantäne” endgültig in den Sektor der Nostalgie-Podcasts rücken?

Wie dem auch sei, Schwarzmalerei oder verfrühte nostalgische Gefühle – wir reden in dieser Folge über die M*A*S*H-Episode:

“Heal Thyself / Heile Dich selbst” (Staffel 8, Episode 17)

Inkognito auf der Suche nach WLan: Lord Voldemort & Batman!

Nostalgisch kann es aber doch noch werden, wenn Tobi ein weiteres Kapitel aus seinem Quarantäne-Tagebuch vorliest und uns mitnimmt auf eine Reise nach Südafrika, eine Reise zurück in eine lang, lang zurückliegende Zeit, als die Welt noch jung, wir alle noch klein und unschuldig waren.
Und die Corona-Krise gerade erst begonnen hatte.

…und Batman und Lord Voldemort in ihrem Luxus-Käfig vor Kapstadt fest saßen.

Und was seht IHR auf diesem Bild??
Links:
“Una Furtiva Lagrima” von Carlo Vogele
Kapitel:
  • 0:00:00 Intro & Begrüßung
  • 0:04:07 Tobis Quarantäne-Tagebuch (Teil 4)
  • 0:32:45 M*A*S*H “Heal Thyself / Heile Dich selbst”
  • 0:35:08 Handlungszusammenfassung
  • 0:37:01 Besprechung
  • 1:33:33 Hörer-Feedback
  • 1:39:02 Verabschiedung & Outro

Korea, 1950 – vor hundert Jahren

(C) Thure Röttger

“KOREA, 1950
a hundred years ago”

Mit diesen Worten startete am 17. September 1972 die Serie M*A*S*H im amerikanschen Fernsehen.

Wir versuchen, Sinn & tiefere Bedeutung dieser Worte zu ergründen…

Podcaster im Zustand der Einfrierung: konserviert für die Nachwelt in hundert Jahren!

Was passiert in hundert Jahren? Und von wann aus gerechnet? Tatsächlich 1950? Oder doch lieber 1972? Oder was war vor hundert Jahren (wenn man die Logik eines linearen Zeitablaufes nicht richtig versteht)? Ist M*A*S*H ein historisches Dokument? Ein Märchen? Eine Parabel? Science Fiction? Oder doch nur die Wahn- und Zwangsvorstellung eines Insassen einer Nervenheil- und Pflegeanstalt?
Und wie passt Gert Fröbe (alias Otto Normalverbraucher) in unsere Überlegungen?

Am Ende kam dann ein launiger Laberpodcast dabei heraus, mit vielen geplanten und ungeplanten Abschweifungen – denn Abschweifen ist eine unserer zahlreichen Kernkompetenzen (aber eigentlich können wir alles, außer gut in der Schule gewesen zu sein… aber ich schweife ab) – und einigen Einsichten in die Serie, unsere eigene (fiktive) Zukunft und Vergangenheit.

Links:
Am Tag nach der Aufnahme wurden TATSÄCHLICH Fungili zubereitet!
Berliner Ballade

(…wie nach den im Podcast beschriebenen Bildern aus dem Jahr 2048 der Rückblick ins Jahr 1948 beginnt:)


Ein paar Beispiele, was im Jahr 2050 noch so alles los ist:

Roger Corman’s Death Race 2050


Matrubhoomi: A Nation Without Women


Love Story 2050


KONG, König der Affen


Kapitel:
  • 0:00:00 Vorgeplänkel, Intro, Begrüßung & Abschweifung
  • 0:05:47 Thema der Folge “Korea, 1950 – a hundred years ago”
  • 0:23:08 Tobis Quarantäne-Tagebuch (Teil 3)
  • 0:55:52 Abschweifung: Essen & Trinken
  • 1:01:56 Zurück zum Thema der Folge!
  • 1:16:39 (geplante) Abschweifung: Berliner Ballade
  • 1:31:47 Zurück zum Thema der Folge!
  • 1:44:21 Abschweifung: schlechte Schulnoten
  • 1:51:03 Noch mal zurück zum Thema der Folge!
  • 2:08:06 Abschied, Abschweifung, noch mal Abschied
  • 2:16:49 Outro

Tante Klingers Ratgeber für einen schöneren Lagerkoller

(C) Felix Herzog

Lagerkoller, die Dritte: M*A*S*H s09e12 “Kühne Träume / Depressing News”

Es sieht so aus, als ob wir mit dem Schön-brav-zuhause-Bleiben noch eine Weile weiter machen müssen.
Und damit wir das alle gut durchhalten, hat Der Sumpf in seiner unendlichen Weisheit beschlossen, aus den Lehren des 4077sten M*A*S*H zu lernen und einen Ratgeber zusammenzustellen: nützliche Tipps, mit welchen Methoden man dem Lagerkoller entkommen kann…

Tipps gegen den Lagerkoller (M*A*S*H-Liste – z.T. nur sehr bedingt zu empfehlen):

* aus: M*A*S*H s03e11 Rippchen aus Chicago – Adam’s Ribs
** aus: M*A*S*H s06e05 Die richtige Behandlung – War of Nerves
*** aus: M*A*S*H s09e12 Kühne Träume – Depressing News

  • Tanzen*
  • Football spielen*
  • Golf spielen*
  • Billard spielen*
  • Saufen*
  • Grillen*
  • Fixiertheit auf Hygiene**
  • Sich verkleiden (& nach dem Papa suchen)**
  • Am Essen riechen & raten, wonach es riecht**
  • Ein Freudenfeuer errichten**
  • Zungenspatel beschriften***
  • Wäsche waschen***
  • Schönheitspflege***
  • Eine Beauty-Tips-Kolumne herausgeben***
  • Leute bei der Hausarbeit nerven***
  • Malen***
  • Eine Zeitung heraus bringen***
  • Sockenzielwurf***
  • Eine Gourmet-Kolumne herausgeben***
  • Kochen***
  • Flöße basteln und eine Regatta in der Sickergrube veranstalten***
  • Basteln, um überflüssige Hamstervorräte aufzubrauchen***
  • Irgendwas in die Luft jagen***
(ernster gemeinte) Tipps gegen den Lagerkoller:
  • Ausgiebig Baden
  • Podcasts aufnehmen (bzw.: Podcasten wie ‘ne Wildsau!)
  • mit Pappmaschee basteln
  • den Weihnachtsbrief vorbereiten
  • anderen Leuten helfen
  • Lesen (z.B. The Expanse)
  • alte Werbung kucken
  • alte Videos durchstöbern
  • Videos aufnehmen
  • Podcasts hören
  • den Garten zu einer Festung gegen die Zombie-Apokalypse ausbauen
  • M*A*S*H rewatchen
  • Gebärden(sprache) lernen (mit Singfinger z.B. die reinen Gebärden, quasi die Vokabeln, zu Gesang lernen)
  • Hörbücher hören (z.B. (nicht?) Der Name der Rose)
  • Filme schauen (z.B. Jagd auf Roter Oktober)
  • Es sich gemütlich machen
  • Sich durch die Comic-Sammlung durchschmökern (falls vorhanden)
  • Star Trek Fanfiction schreiben
  • Stricken
  • Puzzlen
  • Gartenarbeit
  • Die Küche in ein Bällebad umfunktionieren
  • Das Bällebad desinfizieren
  • Gymnastik
  • Musizieren
  • Hausarbeit
  • Entrümpeln
  • Aus dem Fenster schauen
  • einfach keinen Lagerkoller haben!
  • Online gemeinsam ein Bild Malen oder Montagsmaler spielen
  • selbst Bier brauen, Pilze züchten oder Gin ansetzen
  • Pilzen beim Wachsen zusehen
  • Mittagsschläfchen halten
  • den eigenen Fetisch ausleben
  • ganz viele Conrads & Corinnas zeugen!
(C) Dully & Dax – Trickstudio – Bulte aus Bo
Singfinger (mit freundlicher Genehmigung von Udo Lindenberg)
Links:
Kapitelmarken:
  • 0:00:00 Abgrundtiefer Seufzer, Intro & Begrüßung
  • 0:03:02 Tobis Quarantäne-Logbuch (Teil 2)
  • 0:22:18 Rückblick & M*A*S*H-Lagerkoller-Tipps
  • 0:31:54 Johnny Haifisch #waschdieflossen
  • 0:36:13 weitere M*A*S*H-Lagerkoller-Tipps aus der letzten Folge
  • 0:45:11 M*A*S*H s09e12 Kühne Träume – Depressing News (Inhaltsangabe)
  • 0:52:54 Folgen-Besprechung & noch mehr M*A*S*H-Lagerkoller-Tipps
  • 1:25:51 Hörer/Kollegen/Freunde/Familien-Lagerkoller-Tipps
  • 2:18:24 Abschied, Outro & Nachgeplänkel

Gesichtsmasken und Freudenfeuer

(C) Felix Herzog

In der zweiten Folge unserer Corona-Krisen-Quarantäne-M*A*S*H-Besprechungsreihe tauschen wir Erfahrungen aus dem Home Office aus, Tobi liest uns aus seinem Quarantäne-Schiffs-Tagebuch vor und wir reden über die M*A*S*H-Folge…

“War of Nerves / Infantiler Wahnsinn” (Staffel 6 Episode 5)

Podcaster (mit Podcaster-Frisur) in Quarantäne…

Wir reden über zweifelhafte psychiatrische Praktiken, Schiffsreisen, den Umgang mit Gesichtsmasken, OP-Hygiene, Dictatur oder Decatur, Live-Recherche, Kriegs-Traumata, Oster- und Lagerfeuer, Pfadfinderzeltlager, projizierte Wut, Teddybären, Ekel Alfred im Taucheranzug, wie man die Fleischmenge von Spare-Ribs berechnet… und schweifen nebenbei noch in diverse andere M*A*S*H-Folgen ab.

Links:

Kapitelmarken:

  • 0:00:00 Intro & Begrüßung
  • 0:01:37 Krisengespräch
  • 0:07:18 Tobis Quarantäne-Tagebuch (Teil 1)
  • 0:21:47 Kommen wir zu M*A*S*H!
  • 0:22:44 Inhalts-Zusammenfassung “War of Nerves / Infantiler Wahnsinn”
  • 0:32:54 (Chronologisch ungeordnete) Besprechung
  • 1:24:39 (internes) Feedback zur letzten Folge (“Trotzkopf mit Lagerkoller”)
  • 1:34:42 Gebt uns Euer Feedback!
  • 1:36:09 Outro

Trotzkopf mit Lagerkoller

(C) Felix Herzog

In einer Situation, wie der, in der wir uns während der Corona-Krise gerade befinden, geht jede*r unterschiedlich mit dem Lagerkoller um. Manche lenken sich ab und beschäftigen sich irgendwie, manche machen unbeeindruckt Dienst nach Vorschrift, andere wiederum bekommen einen Trotzanfall und wollen! wollen! wollen haben! was sie nicht haben können.

Hawkeye, wenig überraschend, gehört zur letzteren Sorte, und mit seiner Methode, den Lagerkoller für sich erträglicher (und für andere weniger erträglich) zu machen, beschäftigen wir uns heute, wenn wir die 11. Episode der 3. Staffel M*A*S*H besprechen:

“Adam’s Ribs / Rippchen aus Chicago”

Links:

Kapitelmarken:

  • 0:00:00 Intro & Begrüßung
  • 0:01:30 Krisengespräch
  • 0:11:52 Adam’s Ribs / Rippchen aus Chicago
  • 0:16:39 Inhalts-Zusammenfassung
  • 0:22:38 Folgen-Besprechung
  • 1:22:31 Resumee
  • 1:28:21 Feedback zu den Dreieiigen Drillingen Gottes
  • 1:32:18 Abschied, Outro & Nachgeplänkel